Aktive

Aktivurlaub in Lettland © Lettische Agentur für Tourismusentwicklung

Aktivurlaub in Lettland
© Lettische Agentur für Tourismusentwicklung

Wandern, Radfahren, unterwegs mit Kanu- und Floß, Skifahren, Schwimmen, Kite- und Windsurfen – die Angebotspalette für Aktive ist riesig in Lettland.

Wintersportler können, auch wenn das Land eher flach ist, in den schneereichen Wintern auf die Bretter steigen. Rund um Sigulda im hügeligen Gauja Nationalpark liegen gute Wintersportgebiete, verschiedene Skipisten fordern auch erfahrene Ski- und Snowboardfahrer heraus. Hier befindet sich außerdem eine Rodelbahn, auf der sogar internationale Wettbewerbe ausgetragen werden. Auf dem Golfplatz Viesturi in der Nähe von Riga werden im Winter mehrere Langlaufbahnen eingerichtet.

Viel Wasser und Wind sorgen für gute Bedingungen für Wind- und Kitesurfer sowie Segler. In der Rigaer Bucht finden sich mehrere Vereine, die Ausrüstung verleihen und Kurse geben. In Vizdeme ist Surfen zum Beispiel auf dem Inesis-See und auf dem Ungurs-See bei Cesis möglich. In der Windstadt Liepaja mit ihrem breiten Strand sind Kitesurfer genau richtig. Hier gibt es einen Strandabschnitt (zwischen der Perkones und der Jurmala iela), der dafür vorgesehen ist. Der Usmas-See in Kurzeme ist sehr beliebt bei Seglern. Hier gibt es einen großen Yachtclub und eine Segelschule, es finden Regatten und Wettbewerbe statt. Oder wie wäre es einmal mit Eissegeln auf den zugefrorenen lettischen Seen?

Die Flüsse und Seen Lettland sind bestens für Kanu- und Floßfahrten geeignet. Auf der Gauja etwa erkundet man so die Landschaft auf aktive Weise. Ihr Nebenfluss, die Amata, ist vor allem nach Regenfällen einer der rasantesten Flüsse Lettlands. Die Flüsse Rauna und Ablus, ebenfalls im Gauja Nationalpark, sind besonders nach den Frühjahrsregen nicht für Anfänger geeignet. Auch die Venta und Daugava sind toll für Floß- und Kanutouren. Wassertouristen sollten unbedingt an Schwimmwesten, passende (Regen)Kleidung, Sonnencreme, Mückenschutz und wasserdichte Behältnisse für Wertsachen denken.

Und natürlich bieten die weitläufige Natur und die vielseitigen Nationalparks eine herrliche Kulisse für Wanderungen und Radtouren. Es lassen sich problemlos kurze und lange, mehrtägige Etappen planen, je nach Kondition und Spaß. Durch den Slitere Nationalpark führen allein neun verschiedene Wanderrouten. Informationen zu ein- und mehrtägigen Wanderungen bietet zum Beispiel der Verein „Ländlicher Tourismus” („Lauku celotajs”) an. Wer es organisiert und komfortabel mag: Der Baltikum-Spezialist Schnieder Reisen hat eine zehntägige Gruppenreise durch Litauen und Lettland in seinem Programm  Auf sieben ausgesuchten Wanderungen werden maximal je 10 Kilometer zurückgelegt. Viel Spaß also dabei, Lettland aktiv zu erkunden!