«

»

Barrierefreiheit

Lettland bemüht sich, dass Hotels, öffentliche Gebäude und Museen barrierefrei zugänglich sind. Bestehende Gebäude werden langsam nachgerüstet, bei Neubauten wird heutzutage darauf geachtet. Aber es empfiehlt sich unbedingt, die Barrierefreiheit eines Hotels vor einer Buchung konkret zu klären.

Gerade Riga ist mit seinen Kopfsteinpflasterstraßen und teils schmalen und hohen Bürgersteigen nicht immer angenehm für Rollstuhlfahrer und Menschen mit körperlichen Einschränkungen. Die Busse in Riga etwa sind aber barrierefrei, auf Wunsch kann an den Fahrzeugen eine Rampe ausgefahren werden.

Tipp: Auf der Internetseite des lettischen Fremdenverkehrsamtes finden sich Informationen über die Barrierefreiheit der einzelnen Sehenswürdigkeiten.

Rechtzeitig zur Badesaison wurde in Kaugari (Jurmala) ein Strand eröffnet, der Rücksicht auf die Bedürfnisse von Menschen mit Sehbehinderungen nimmt. Dazu gehören Bojen im Meer, die Tonsignale abgeben um das Schwimmen im Meer sicherer zu machen. Zu weiteren Aktivitäten laden die beiden neu angeschafften Tandemräder ein, sowie Bälle mit Ton.

Die Stadt von Liepaja hat ebenfalls Ihr Angebot verbessert und bietet mehrere spezielle Rohlstühle für den Strand an. Diese ermöglichen bei Begleitung eines Assistenten, Personen mit eingeschränkter Beweglichkeit den Weg zum Wasser. Auch hier finden sich im Wasser Radiobojen, die eine Orientierung im Meer erleichtern.