«

»

Jugendstil

Jugendstilgebäude in Riga, Lettland

Jugendstilgebäude in Riga, Lettland

Riga erlebte Anfang des 20. Jahrhunderts einen Bauboom. In dieser Zeit entstanden in der lettischen Hauptstadt zahlreiche prachtvolle Gebäude im Jugendstil mit einer reichen Ornamentik, hübsch verzierten Fassaden, Erkern und schmucken Fensterelementen, wie sie typisch sind für diesen Architekturstil.

Etwa 800 Jugendstil-Gebäude kann der Besucher heute in Riga bewundern. Die meisten davon befinden sich im Zentrum, im Botschaftsviertel und in der Alberta iela. Ein Spaziergang auf den Spuren der Jugendstil-Häuser ist unbedingt empfehlenswert!

Zwischen 1905 und 1911 entstanden zudem Häuser mit einer unverwechselbaren nationalen Ausprägung des Jugendstils: Lettische Symbole und Materialen fanden zu dieser Zeit vor allem bei den einheimischen Architekten Eingang in die Entwürfe.

Michail Eisenstein, Konstantins Peksens, Alexandrs Vanags und Eizens Laube sind die bekanntesten Namen unter den Jugendstil-Architekten. Michail Eisenstein hat allein sechs der Häuser an der Alberta iela entworfen, aber auch drei an der Elizabetes iela.

Seit 2009 gibt es in Riga das Jugendstil-Museum. Es wurde in der ehemaligen Wohnung des Architekten Konstantins Peksens in der Alberta iela eingerichtet. Wer Riga im Rahmen einer Städtereise erkunden möchte, wird bei dem Baltikum Spezialisten Schnieder Reisen sicher fündig.

Neben Riga ist auch Liepaja bekannt für seine Jugendstil-Gebäude.