«

»

Kultur

Folklore in Lettland © Lettische Agentur für Tourismusentwicklung

Folklore in Lettland
© Lettische Agentur für Tourismusentwicklung

Brauchtum und Tradition sind wichtige Aspekte der lettischen Kultur und spielen in der Gesellschaft auch heute noch eine große Rolle. Die Feierlichkeiten zum Johannisfest sind ein kultureller Höhepunkt im Jahresverlauf und werden ausgiebig gefeiert. Die alten lettischen Volkslieder, genannt Drainas, gehören zum UNESCO-Welterbe. Durch sie war eine mündliche Überlieferung lettischer Mythologie und nationaler Identität möglich. Ein wichtiger Pfeiler der lettischen Kultur sind auch die Sängerfeste. Alle fünf Jahre wird Riga zu einer Bühne für ein Musikfestival nach altem Brauch. Unzählige Menschen drücken damit ihr nationales Bewusstsein aus und pflegen außerdem die Tradition. Das erste Sängerfest wurde bereits 1873 gefeiert. Das nächste Sängerfest in Riga findet vom 30. Juni bis 7. Juli 2013 statt – unbedingt eine Reise wert!

Architektonisch hat Lettland mit den schönen Herrenhäusern und Schlössern einen wahren kulturellen Schatz vorzuweisen. Das Barockschloss von Rundale ist vermutlich das bekannteste unter ihnen. In die Riege der bedeutenden Bauwerke muss man natürlich auch die Ordensburgen aufnehmen, die Ausdruck der wechselvollen Geschichte des Landes sind. In Cesis, Sigulda und Ventspils lassen sich einige von ihnen bestaunen.

Aus dem Bereich des Kunsthandwerks sind die Gürtel aus Lielvarde eine Besonderheit. Der aus Wolle gewebte Gürtel verfügt über bis zu 22 Ornamente und gehört zur traditionellen, lettischen Volkstracht.