«

»

Liepaja

Liepaja in Lettland

Liepaja in Lettland

Liepaja ist eine schmucke Kleinstadt und mit etwa 80.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt in Lettland. Berühmt ist Liepaja (deutsch: Liebau) für den weitläufigen Sandstrand, der vor allem Erholungssuchende anlockt. Schon im 19. Jahrhundert wusste auch der russische Zar dies zu schätzen. Der Strandpark, ein toller Ort zum flanieren, wurde in dieser Zeit angelegt und gehört zu den größten Parks Lettlands.

Die Dreifaltigkeitskirche mit ihrer prächtigen Orgel – bis Anfang des 20. Jahrhunderts war sie die größte der Welt – ist eine der schönsten Sehenswürdigkeiten. Außerdem gibt es im Stadtgebiet zahlreiche Jugendstil-Häuser, die einen Blick wert sind. Viele davon stehen an der Graudu iela, der Dzintaru iela und der Liepu iela. Die Markthalle des Petermarktes ist ebenfalls ein schönes Beispiel für Jugendstil-Architektur.

Interessant ist auch der alte Kriegshafen Liepajas im Stadtteil Karosta. Hier wurde auf Befehl von Zar Alexander II. eine ganze Militärstadt errichtet. In Karosta befindet sich auch das ehemalige Gefängnis, das heute wohl zu den außergewöhnlichsten Unterkünften Lettlands zählt: Interessierte können hier eine Nacht in einer Gefängniszelle verbringen – Gefängnisessen inklusive.