«

»

Radurlauber

Radtour in Lettland

Radtour in Lettland

Die herrliche Natur ist eine wunderbare Kulisse für eine Radreise oder einen Urlaub mit ausgedehnten Fahrradtouren. Man entdeckt dabei Orte, die einem Auto- oder Bustouristen vielleicht verschlossen bleiben und nähert sich der Bevölkerung auf Augenhöhe.

Manche Gegenden in Lettland weisen Steigungen auf, die Straßen- bzw. Wegeverhältnisse sind nicht immer optimal. Daher bietet sich für einen Radurlaub in Lettland, auch wenn das Land an sich relativ wenig Steigung hat, ein geländegängiges Fahrrad an. Eine gute Kondition schützt davor, auf den Etappen schlapp zu machen. Unter Umständen ist ein Pedelec oder E-Bike hilfreich.

Durch das nördliche Lettland verläuft eine grenzüberschreitende Langstrecken-Route (ein EU-Projekt) bis nach Estland hinein, die Tour de LatEst. Für Radreisende eine schöne Möglichkeit, einen Besuch in den beiden Ländern miteinander zu verbinden.

Einige Reiseveranstalter bieten organisierte Radreisen an. Der Baltikum-Spezialist Schnieder Reisen hat zum Beispiel eine individuelle Tour durch Estland, Lettland und Litauen im Programm – mit Tagesetappen von 60 bis 80 Kilometern und vorgebuchten Unterkünften. In Lettland werden dabei unter anderem Cesis, Riga, Jurmala, Kuldiga und Liepaja besucht.

Gut für Tagesausflüge: Wer kein eigenes Fahrrad dabei hat, kann sich bei einem Fahrradverleih eines borgen. In Jurmala etwa gibt es diese Möglichkeit, ebenso in Riga und anderen touristischen Regionen. Das Netz ist aber noch ausbaufähig.

Überraschend gut sind die Fahrradwege in manchen Städten wie etwa Ventspils oder der von Riga nach Jurmala. Auch in Riga gibt es manche Routen, die als Fahrradfahrer gut nutzbar sind. Einige Stellen in der Hauptstadt sind allerdings, wie so häufig in großen Städten, mit dem Rad nicht sehr empfehlenswert. Zur Not muss man absteigen oder seinen Drahtesel parken.

Mancherorts kann man sogar mit dem Fahrrad am Strand entlang fahren. In Liepaja etwa ist der breite Sandstrand je nach Witterung durchaus dafür geeignet. Hat man Gegenwind, ist das Unterfangen allerdings kein Vergnügen.