Wellness- und Medizintourismus

Wellnessurlaub in Lettland

Wellnessurlaub in Lettland

Vor allem Jurmala ist seit Langem bekannt für Kur- und Erholungstourismus. Das gesunde Seeklima, Heiltorf, Faulschlamm und Schwefelquellen finden traditionell Eingang in die Kuranwendungen. Schon 1838 ließ Zar Nikolaus I. in Kemeri die erste Badeanstalt, ein Moorbad, bauen. 1870 wurde das erste Sanatorium eröffnet. Die Region wurde beliebt für Erholungstourismus und konnte diesen Status bis heute halten.

In Jurmala befinden sich die meisten Kureinrichtungen Lettlands. Daher gibt es hier zahlreiche Hotels mit Kur- und Wellnessangeboten. Medizinische Kuren, Physiotherapie, Rehabilitation, Wasseraerobic, Luftklimatherapie, Salzkuren und vieles mehr ist möglich. Auch Entschlackungs- und Saftkuren oder Schönheitsbehandlungen sind möglich.

Das Seebad ist Mitglied des Europäischen Heilbäderverbandes und ist spezialisiert auf Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems und des Verdauungsapparates, Stoffwechselstörungen sowie Hauterkrankungen ebenso wie auf Erkrankungen des Nervensystems.

Lettland ist zudem bekannt für Medizintourismus: Medizinische Dienstleistungen im Bereich Augenheilkunde, Zahnbehandlungen, Plastische Chirurgie und Suchtbehandlungen werden angeboten.